Tiere sind gleich viel Wert wie Menschen

Dieser Blog bezieht sich ausschließlich auf das Recht und den Schutz der Tiere und warum eine vegane Lebensweise sinnvoll und äußerst wichtig ist…

Wir leben im 21. Jahrhundert – einer Generation, die Tierausbeutung ein für alle Mal aus der Welt schaffen sollte! Unser Land ist geprägt von Meinungsfreiheit, Toleranz und Akzeptanz. Doch einen sehr wichtigen Aspekt haben die Menschen bisher übersehen, die Politik schläft – bei der eigentlich wichtigsten Sache der Welt: Es geht um Spezieismus und darum, was das für Auswirkungen und Gefahren für unsere eigentlichen Artgenossen- den Tieren- hat. Die Tiere sind genauso wie wir eigene Individuen mit ihren eigenen ganz persönlichen Bedürfnissen und Interessen. Sie sie sind eigene Individuen mit ihren eigenen Gedanken und Gefühlen. Und niemand gibt uns das Recht dazu, andere Lebewesen zu klassifiziern, sie zu bewerten, sie zu bzw. be- oder auszunutzen, sie zu misshandeln, zu quälen oder in irgend einer Form auszubeuten. Jeder Mensch kann selbst entscheiden, wer er ist und wie er leben möchte, doch zum Opfer der Tiere weiterhin Fleisch zu essen, Pelz, Leder oder Wolle zu tragen oder jegliche andere Produkte zu konsumieren, wofür die Tiere leiden müssen, ist logisch betrachtet keine legitime, sondern eine vollkommen inkonsequente Entscheidung, die auch von Keinem von uns länger toleriert werden sollte. In diesem Artikel möchte ich ausführlicher darüber berichten.

Du Bist ihre Hoffnung – Ein stiller Hilferuf deiner Artgenossen

  • Religion, Sexuelle Orientierung, Hautfarbe, Ungleichberechtigung zwischen Mann und Frau – Doch was ist eigentlich mit Spezieismus ?

Wie bereits erwähnt befindet sich unsere jeweilige Generation derzeit im 21. Jahrhundert. Unsere Gesellschaft ist geprägt von Meinungsfreiheit, Toleranz und Akzeptanz. Das bedeutet, es sollte keine Rolle spielen, zu welcher Religion du gehörst (oder ob du überhaupt religiös bist), welche sexuelle Orientierung du annimmst, welche Hautfarbe du trägst, welche Sprache du sprichst oder ob du nun Mann oder Frau bist. Doch das eigentlich Wichtigste – das alle genannten Schwerpunkte umfasst – haben die Menschen bisher übersehen. Es handelt sich hierbei um Spezieismus.

  • Die Politik schläft – Die Gefühle aller Tierfreunde und Tierschützer werden verletzt

Es zerrt an meinen Nerven, dass Tiere als unwichtiger betrachtet werden und viel zu oft als eine „Sache“ verhandelt werden. Diese Annahme ist meines Erachtens jedoch nicht nachvollziehbar und vollkommen sinnlos. Und wenn ich diese Aussage sogar zu rechtfertigen habe – dann liegt diese unangebrachte Aufforderung zur Rechtfertigung unter meiner Würde! Denn ich muss mich nicht für die Tatsache beweisen, dass Diskriminierung für mich genau dort beginnt, wo Ausgrenzung berechtigt wird. Ich frage mich, warum wir nicht anerkennen wollen, dass wir ALLE wichtig sind! Warum wir nicht sehen wollen, dass wir ALLE gleich viel Wert sind! Denn genauso wie wir ALLE auch sind die Tiere eigene Individuen mit ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen.

  • Wer hat erfunden, dass Tiere auf sowohl moralischer als auch ethischer Sicht dem Menschen untergeordnet sind ?

Die Antwort ist glasklar: Ein Mensch, der absolut unehrlich zu sich selbst war und sein Bewusstsein nicht dafür zugelassen hatte, die Wahrheit zu erkennen. Und die Wahrheit ist, dass genauso wie in uns Menschen auch in jedem einzelnen Tier eine Person steckt. Eine Person mit Gedanken und Gefühlen, eine Person mit demselben Schmerzempfinden – selbstverständlich besitzen auch sie ein Gehirn, das mit dem zentralen Nervensystem verbunden ist, um auch schreien zu können -, eine Person mit demselben Angstempfinden, eine Person mit Träumen.

  • Ein Wunsch aus ganzem Herzen

Ich wünsche mir, dass wir endlich aufwachen und akzeptieren, dass es keine Unterschiede zwischen Menschen und Tieren gibt. Wir müssen unser volles Bewusstsein zulassen, um den Tieren unser Mitgefühl zu geben! Wir müssen ihnen unsere Stimme geben und ihre verzweifelten Schreie wahrnehmen, die sonst so oft ignoriert werden. Auch ich bin ein Mensch mit Rechten und ich fordere, dass Du und Ich sich endlich für die Tiere einschalten und dass unsere Welt ihnen ihre Stimme gibt! Wir sollten unsere Macht gegenüber den Tieren nicht dazu nutzen, sie auszubeuten, sondern unsere ganze Kraft dafür einsetzen, sie zu beschützen.

  • Im Mittelpunkt zwischen Moral und Ethik

Meiner Meinung nach sollte die Politik schon längst Gesetze erlassen, die Massentierhaltung bzw. die allgemeine Tötung von Tieren verbieten, das Etikett der “ Nutztiere“ entfernt und bei Brechen des Gesetzes die gleichen Konsequenzen fordern wie bei einem Verbrechen, das an einem Menschen verrichtet wird. Im Klartext müssen wir in jedem Tier uns selbst wieder erkennen und auf Augenhöhe miteinander umgehen – Voller Respekt, Vertrauen und Liebe! Lasst uns die Generation sein, die Tierausbeutung für immer beendet! Die Rechte unserer Artgenossen sollten auf der gleichen Höhe liegen wie unsere und nicht anders.

In diesem Sinne: In JEDEM EINZELNEN steckt eine Person.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s